Eckart Meyners

Eckart Meyners

Eckart Meyners, Jahrgang 1943, ist verheiratet und hat 3 erwachsene Kinder. Er ist Akad. Oberrat i.R. und war 38 ½ Jahre als Dozent für Sportpädagogik an der Leuphana Universität Lüneburg tätig. Er leitete in den letzten 6 Dienstjahren das Institut für Spiel- und Bewegungserziehung. Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind Bewegungslehre, Gesundheitserziehung, Leichtathletik, Rückschlagspiele und Reitpädagogik. Er ist ständiger Mitarbeiter der Dressurstudien. Er lehrte in den Bachelor- und Masterstudiengängen Lehrerbildung für die Primarstufe, Sekundarstufe I, Lehramt an Berufsbildenden Schulen, Diplom-Pädagogik sowie im Studiengang Angewandte Kulturwissenschaften im Studienfach Spiel- und Bewegungskultur. Es ist ihm gelungen, Reiten und Reitpädagogik als Lehr- und Forschungsgebiete universitär einzuführen. Lüneburg ist die bisher einzige Universität, an der Lehramtsstudenten des Faches Sport Reiten als eine ihrer obligatorisch zu absolvierenden Sportarten wählen können. 

Seit 1976 widmet er sich Fragen des Bewegungslernens im Reiten. Da die Reitlehre als Bewegungslehre für das Pferd gilt, sie aber keine Bewegungslehre des Menschen enthält, hat Meyners in diesem Defizit die Chance gesehen, den Reitern, Ausbildern und Richtern die Vielfältigkeit des menschlichen Bewegungslernens durchschaubar zu machen. Bisher dokumentieren 18 eigene Bücher/Broschüren und 200 Aufsätze mit reitpädagogischen Themen in unterschiedlichen sportpädagogischen und reitfachlichen Zeitschriften seine Denkweise über den Menschen im Reitsport. Insgesamt veröffentlichte er 32 Bücher und 320 Aufsätze. Darüber hinaus hat er die Idee des Balimos entwickelt, der von Reitern und im Rücken belasteten Menschen mit Erfolg genutzt wird. Seit 3 Jahren ist nach seiner Methode eine Zusatzqualifikation „Bewegungstrainer EM“ für Berufsreitlehrer benannt worden.

www.bewegungstrainer-em.org/index.php/eckart-meyners

Und hier geht es direkt zum Seminar-Angebot von Eckart Meyners

Archiv

 
e-motion-pferd: Impressionen der TOUR 2012